HOME
 
AUSGANGSLAGE
 
PROJEKTZIELE
 
PARTNERSTRUKTUR
 
PROJEKTINHALTE
 
NEWS / PRESSE
 
KONTAKT
 
DATENSCHUTZ
 
IMPRESSUM



Projektträger

Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V.

Fachlich inhaltliche
Begleitung


e-hoch-x Beratungsgesellschaft mbH

Gefördert durch

Sächsische Staatsregierung

Diese Maßnahme wird mitfanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

News / Presse

7. Int. Messe mtex+ in Chemnitz:

Leistungsschau „health.textil“ und WFS-Projektwerkstatt mit erfreulicher Resonanz

Innovative Erzeugnisse für Klinik, Pflege, Reha und Wellness präsentierten Netzwerkpartner des vti-Cluster-Projekts „health.textil 4.0“ in einer viel beachteten Sonderschau auf der internationalen Textilfachmesse mtex+  am 29./30. Mai 2018 in Chemnitz.  » mehr

Innovationspreis der mtex+ für Vowalon:
 
Interessant und Kosten senkend für Medizin, Physiotherapie und Wellness

Mit einer Oberflächenversiegelung, die die Lebensdauer von stark strapazierten Kunstlederpolsterungen deutlich verlängert, ist die Vowalon Beschichtung GmbH, Treuen, mit dem Innovationspreis der 7. mtex+ geehrt worden. » mehr

Neuartige Soft-Orthesen (mit Chic) erhöhen Wirksamkeit der Therapie bei Krankheiten des Bewegungsapparates

Gemeinschaftsentwicklung von Biehler Sportswear, Saxcare und ITM der TU Dresden erlebte Messe-Premiere auf Sonderschau „health.textil“ der 7. mtex+ in Chemnitz

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die an neurologisch bedingten Krankheiten des Bewegungsapparates leiden, stehen jetzt neuartige textile Orthesen zur Unterstützung der individuellen Therapie zur Verfügung. Der Sportbekleidungsproduzent Biehler Sportswear, Limbach-Oberfrohna, hat die Soft-Orthese „Orthopedic Flex“ gemeinsam mit dem Chemnitzer Orthopädietechnik-Zentrum Saxcare und der Professur für Konfektionstechnik des Instituts für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden entwickelt. Die zweijährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten waren Bestandteil des vom Bundeswirtschaftsministerium aufgelegten Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM). Die Neuheit erlebte ihre Messe-Premiere auf der 7. Internationalen Textilfachmesse mtex+ am 29./30. Mai 2017 in Chemnitz, wo in der Sonderschau „health.textil“ zudem moderne Gesundheitstextilien weiterer Hersteller gezeigt wurden.

Steffi Barth, Geschäftsführerin von biehler sportswear, Limbach-Oberfrohna, und Orthopädietechnikmeister Robby Reschke, Geschäftsführer der saxcare GmbH, Chemnitz, mit Prototypen der neuartigen textilen Soft-Orthesen. Foto: Messe Chemnitz/ Kristin Schmidt

Biehler Sportswear ist bislang als Markenproduzent von modischer Funktionsbekleidung für den Hochleistungs- und Freizeitsport bekannt. „Doch wir verfügen sowohl über geeignete Hightech-Gestricke als auch über das erforderliche Know-how bei deren Verarbeitung, um orthopädische Hilfsmittel herstellen zu können“, erläutert Steffi Barth, Geschäftsführerin des rund 50 Mitarbeiter zählenden Unternehmens. „Unsere dehnbaren, biegesteifen und atmungsaktiven textilen Soft-Orthesen stabilisieren, stärken und aktivieren die Muskulatur. Die Patienten können damit eine spürbare Verbesserung ihrer von ihnen nicht oder nur eingeschränkt steuerbaren Körperhaltung erreichen – bis hin zum aufrechten Sitzen oder gar zum selbstständigen Gehen. Nicht zu unterschätzen ist hierbei der modische Aspekt. Die Patienten können aus einer Vielzahl von farbigen Stoffmustern wählen und künftig auch eigene Design-Motive einbringen. Die beim Test unserer Prototypen gesammelten Erfahrungen zeigen, dass dadurch gerade bei Kindern und Jugendlichen die Akzeptanz der orthopädischen Hilfsmittel enorm steigt: Eine textile ‚Orthese mit Chic‘ wird von ihnen gern getragen, wodurch sich die Wirksamkeit der Therapie natürlich erhöht.“ Die fachgerechte Anpassung der Soft-Orthesen erfolgt beim renommierten Orthopädietechnik-Anbieter Saxcare, der Filialen in Chemnitz, Burgstädt und Limbach-Oberfrohna betreibt. Grundlage ist eine entsprechende ärztliche Verordnung. „Die gemeinsam von Biehler Sportswear, Saxcare und dem ITM der TU Dresden hervorgebrachte Soft-Orthese ‚Orthopedic Flex‘ ist ein weiteres Beispiel für die außerordentlich hohe Innovationskraft in unserer heimischen Textil- und Forschungsregion“, konstatierte Dr. Peter Werkstätter, Geschäftsführer des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. (vti), Chemnitz. Der vti unterstützt mittelständische Hersteller von Gesundheitstextilien im Rahmen des vom sächsischen Wirtschaftsministerium geförderten Cluster-Projekts „health.textil 4.0“. www.biehler-medical.com www.saxcare.eu

Die Textilbranche im Dialog mit der Gesundheitswirtschaft

Schwerpunkt auf 7. mtex+ in Chemnitz : Leistungsschau „health.textil“ / Projektwerkstatt der Wirtschaftsförderung Sachsen für Entwickler, Hersteller und Anwender von Gesundheitstextilien / Impulsvortrag von Trendforscher Kai Gondlach

Innovative Erzeugnisse für Klinik, Pflege, Reha und Wellness präsentieren sächsische Textilhersteller auf der 7. Int. Messe für Technische Textilien mtex+, die am 29./30. Mai 2018 im Duett mit der Leichtbaumesse LiMA in Chemnitz stattfindet. Bei den Ausstellern handelt es sich überwiegend um Netzwerkpartner des vom Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. (vti) geführten Cluster-Projekts „health.texil 4.0“. Zu den Exponaten gehören u. a. modische und funktionelle Berufsbekleidung, multiresistente Keime vernichtende Klinikwäsche, Verbandmaterialien, Inkontinenz- bzw. Matratzenschutz-Ausrüstungen, Spezialanfertigungen für Rollstuhlfahrer, Orthesen zur Behandlung von Haltungsschwächen, Diabetiker-Socken, Anti-Zecken-Strümpfe sowie gestickte Einlegesohlen, die das Klima im Schuh verbessern.
Der Auftakt-Rundgang zur Leistungsschau „health.textil“ findet am 29. Mai 2018 um 12.30 Uhr in Halle 1 statt. Um 13 Uhr beginnt im Messe-Foyer die branchenübergreifende Projektwerkstatt „Textile Lösungen für Innovationen in der Gesundheitswirtschaft“. Das für Fachbesucher offene Forum bietet z. B. Experten aus Kliniken, Pflegeheimen und Sanitätshäusern die Möglichkeit, mit Textilherstellern in den Dialog zu treten und Ideen für die künftige Zusammenarbeit zu entwickeln. Gastreferent ist der renommierte Trendforscher Kai Gondlach vom ThinkTank „2b AHEAD“. Die Moderation übernimmt die aus dem mdr-Fernsehen bekannte Journalistin Anja Koebel. Der Veranstalter der Projektwerkstatt, die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS), erhält Unterstützung von der AOK PLUS Sachsen-Thüringen, vom Healthy Saxony e. V., von der Messe Chemnitz sowie vom vti. Die inhaltlich-organisatorische Koordination obliegt der e-hoch-x Beratungsgesellschaft GmbH aus Chemnitz. Rund 100 Teilnehmer werden erwartet. www.mtex-lima.de

Produktpräsentation von „health.textil 4.0“ beim 5. Deutschen Pflegetag in Berlin

Wichtige Kontakte und großes Interesse an Qualität aus Sachsen

„health.textil – Für Klinik, Pflege & Wellness. Qualität aus Sachsen.“  Unter diesem Slogan präsentierte das vom vti geführte Verbundprojekt „health.textil 4.0“ im Ausstellungsbereich des 5. Deutschen Pflegetages vom 15. – 17. März 2018 in Berlin ein komplexes Leistungsangebot zu Gesundheitstextilien von sächsischen Herstellern.  Die unter dem Motto „Teamarbeit – Pflege interdisziplinär“ stehende Veranstaltung zählte rund 8.000 Fachbesucher aus allen Teilen Deutschlands. Der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nutzte das Forum für seinen ersten Auftritt vor der Fachöffentlichkeit. Das vom Deutschen Pflegerat und der Schlüterschen Verlagsgesellschaft organisierte Treffen gilt als zentrale nationale Veranstaltung für Entscheider aus Politik und Wirtschaft zum Thema Pflege. 2018 lautete das Motto "Teamarbeit – Pflege interdisziplinär". 

  

Fotos: Benito Langer, Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft

Textilunternehmer zeigten Neuheiten

„Mit unserer auf die Pflegebranche zugeschnittenen Präsentation haben wir in Berlin eine erfreulich gute Resonanz gefunden. Neben zahlreichen anderen Anbietern von einschlägigen Produkten und Dienstleistungen waren wir die einzigen Aussteller aus der Textilbranche – eindeutig ein Vorteil“, resümierte Projektleiter Dr. Peter Werkstätter, Geschäftsführer des vti, das von ihm vor Ort begleitete Geschehen.  An dem unter Mitwirkung des Projektpartners Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft (bsw) organisierten Gemeinschaftsstand nutzten mehrere Textilunternehmer die Gelegenheit, ihre Innovationen und Produkte dem Fachpublikum persönlich nahe zu bringen.

Auf außerordentlich großes Interesse stieß beispielsweise ein nachhaltig multiresistente Keime vernichtendes Hightech-Gewebe von Spengler & Fürst, Crimmitschau, aus dem die Firma Brändl Textil, Geyer, u. a. Bettwäsche für Klinik und Pflege herstellt. Eckhard Bräuninger und Jörg Brändl, die Geschäftsführer beider Unternehmen, stellten das unter dem Markennamen „bacteria EX“ angebotene Textilsystem beim Pflegetag vor.  Steffi Barth, Chefin von Biehler Sportswear, Limbach-Oberfrohna, präsentierte Prototypen von personenindividuell herstellbaren Soft-Orthesen aus flexiblen Materialien, die für die neuroorthopädische Behandlung von Haltungsschwächen konzipiert wurden. Sie sind Teilergebnis eines vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekts, bei dem der innovative Bekleidungsproduzent gegenwärtig mit der TU Dresden und dem Chemnitzer Orthopädietechnik-Anbieter Saxcare GmbH zusammenwirkt.

Komplexes Leistungsangebot interessiert Entscheider aus Klinik und Pflege

Das vielfältige Leistungsangebot aller am Projekt beteiligten Textilfirmen wurde am Stand präsentiert. Der Eintrag im Ausstellungskatalog „individuelle Lösungen für Berufsbekleidung, Bettwäsche, Inkontinenz- bzw. Matratzenschutz, Dekubitus-Lagerung, Diabetiker- und Spezialstrümpfe sowie Verbandmaterialien“ gibt einen Eindruck von der Breite der Produktpalette.

Projektmanagerin Dr. Claudia Scholta von der e-hoch-x Beratungsgesellschaft, Chemnitz, nutzte die drei Veranstaltungstage, strategisch wichtige Kontakte für das Netzwerk health.textil zu knüpfen. Dabei konnten konkrete Ansatzpunkte mit Pflegedirektoren aus Kliniken und Pflegeheimen ebenso wie mit Entscheidern vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK), vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) oder Medizinischen Hochschulen diskutiert werden: „Für unser Netzwerk sind insbesondere Kontakte zu Modell-Einrichtungen wie zum Beispiel zum Regiomed Klinikum in Lichtenfels wichtig, das sich in puncto Nachhaltigkeit profilieren möchte. Dort können wir auf geeignete textile Neuentwicklungen aufmerksam machen. Sowohl in diesem Fall als auch bei allen anderen von uns kontaktierten Partnern bleiben wir in der Nachbereitung am Ball. Außerdem haben wir den Pflegetag genutzt, um die Fachbesucher zu unserer Leistungsschau health.textil sowie zur Gesundheitstextilien-Projektwerkstatt der Wirtschaftsförderung Sachsen auf der Internationalen Fachmesse mtex+ einzuladen, die am 29./30. Mai 2018 in Chemnitz stattfindet.“

 

Akteure von „health.textil 4.0“ definierten Vorhaben für 2018 – Projektbeirat gebildet

25 Akteure des Verbundvorhabens „health.textil 4.0“ waren am 13. Dez. 2017 der Einladung des vti zum zweiten Projekttreffen nach Chemnitz gefolgt. Sie zogen Zwischenbilanz zu den seit dem Auftakt-Workshop Ende August 2017 unternommenen Aktivitäten. Außerdem definierten sie den Arbeitsplan für 2018 und bildeten einen Projektbeirat. Höhepunkte in Bezug auf den Imagegewinn sowie die Kontaktpflege in wichtigen Zielgruppen sind Präsentationen von Gesundheitstextilien aus dem vti-Verbandsgebiet beim Deutschen Pflegetag (15. – 17. März 2018) in Berlin und beim „Tag der Gesundheitstextilien“ am 29. Mai 2018, der  im Rahmen der Internationalen Textilfachmesse mtex+ (29./30. Mai 2018) in Chemnitz stattfindet. Dort werden sich die aus Textilfirmen und Forschungseinrichtungen kommenden Akteure zudem an einer von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH organisierten Projektwerkstatt beteiligen, die den Dialog zwischen Textilbranche und Gesundheitswirtschaft vertiefen helfen soll.  

 

Die Mitglieder des neu gebildeten Projektbeirates von „health.textil 4.0“ (v. l.): Thorsten Jannaschk, AOK PLUS für Sachsen und Thüringen; Ulrike Kermes, KERMA® Verbandstoff GmbH, Hainichen; Steffi Barth, biehler sportswear GmbH, Limbach-Oberfrohna; Dr. Peter Werkstätter, vti; Jörg Brändl, Brändl Textil GmbH, Geyer; Benito Langer, bsw; Eckhard Bräuninger, Spengler & Fürst GmbH & Co. KG, Crimmitschau; Thomas Groth, MG Software, Grünbach; Johann Varga und Dr. Claudia Scholta, e-hoch-x Beratungsgesellschaft mbH, Chemnitz.

Benito Langer vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft (bsw) erläutert den Beratungsteilnehmern die grafischen Entwürfe für die geplanten Präsentationen in der Fachöffentlichkeit.   Fotos: Stefan Möbius

 

Presseinformation Oktober 2017: Wie funktioniert das Textil-Management in der Gesundheitswirtschaft unter den Bedingungen der zunehmenden Digitalisierung aller Prozesse?

Start für sächsisches Gesundheitstextilien-Projekt "health.textil 4.0" / Branchenverband vti übernahm Projektmanagement / Erstes Vorhaben nach neuer SMWA-Förderrichtlinie für Netzwerke / Partner mehrerer Branchen am Aufbau eines nachhaltig wirkenden Clusters beteiligt / Netzwerk offen » mehr

Autorenbeitrag Oktober 2017: Vom sterilen Wundtupfer bis zur Schokoladen-Anwendung

Sächsischer Verbandstoff-Produzent Kerma nutzt vti-Projekt "health.textil 4.0" zum Ausbau des Networkings und zur Erschließung neuer Marktsegmente » mehr

29.03.2017: Kampf den Killerkeimen

Die Crimmitschauer Weberei Spengler & Fürst hat ihre Wollstoffe lange an Modelabels wie Boss oder Joop geliefert. Jetzt stehen die ersten Krankenhäuser auf der Kundenliste.

» SZ Wirtschaft 29.03.2017.pdf
SZ Wirtschaft - 29. März 2017

Januar 2017: health.textil-Akteure berieten mit Sachsens Sozialministerin

aus vti aktuell - Ausgabe 1 / März 2017

» Artikel lesen

16.02.2017: Von smarten Socken und sprechenden Handschuhen

Forscher arbeiten an intelligenter Fußbekleidung, die jeden Schritt ihres Trägers analysiert

» SZ zu LINDNER-16.02.2017.pdf
SZ zu LINDNER - 16. Februar 2017

06.12.2016: Tschechischer Textilverband ATOK: Projekt “health.textil” ist nachahmenswert

Im Rahmen einer Konferenz, die begleitend zur jüngsten Mitgliederversammlung des tschechischen Textilbranchenverbandes ATOK im Nov. 2016 in Liberec stattfand, hielt Prof. Dr. Rainer Gebhardt vom Sächsischen Textilforschungsinstitut Chemnitz (STFI) einen Vortrag zur Entwicklung und Vermarktung von Medizin- und Gesundheitstextilien in Deutschland. Während seiner Ausführungen erläuterte er Ziele und Umsetzung des Projekts "health.textil", das der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti) mit Unterstützung des Sächsischen Wirtschaftsministeriums, der AOK PLUS, des Healthy Saxony e.V. und des STFI betreibt. In der Diskussion im internen Teil der ATOK-Mitgliederversammlung bezeichneten tschechische Unternehmer die gemeinsame Aktion von Textilbranche, Gesundheitswirtschaft und Politik in Sachsen als nachahmenswert für ihr Land.



Das Foto entstand am Ort der ATOK-Versammlung an der TU Liberec; zu sehen sind v.l. ATOK-Hauptgeschäftsführer Mgr. Jiří Česal, P(l.), Prof. Dr. Rainer Gebhardt (STFI), vti-Referatsleiter Frank Sander und ATOK-Präsdiumsmitglied Ing. Josef Novák. (Foto: mtex+)

23.09.2016: Kliniktextilien aus Sachsen sollen bekannter werden

Neues Netzwerk präsentiert sich in Dresden

» KLINIK SPEZIAL-23.09.2016.pdf
KLINIK SPEZIAL - 23. September 2016

20.09.2016: Ausstellung "HEALTH.TEXTIL" im Foyer des SMWA, Wilhelm-Buck-Str. 2, Dresden

» vtiPressedienst-09.2016.pdf
vti-pressedienst - September 2016














September 2016: Von textilen Sehnenprothesen und intelligenten Textilien

» KLINOSKOP_2_2016.pdf
KLINOSKOP 2016

24.08.2016: Sächsische Gesundheitswirtschaft trifft sich in Dresden – Health.textil war dabei

"Medizinische Versorgung wird in Zukunft sicherer und effektiver. Das ist das wichtigste Ergebnis der Digitalisierung im Gesundheitswesen und ein Gewinn für alle Patientinnen und Patienten.", sagte Staatsministerin Barbara Klepsch anlässlich des Branchentreffens der sächsischen Gesundheitswirtschaft am 24. August in Dresden.

» PM_Projektstatus_24.08.2016.pdf
e-hoch-x Beratungsgesellschaft mbH - 24. August 2016

31.05.-02.06.2016: 6. mtex+ Internationale Messe für Technische Textilien














27.05.2016: Neuartige Strümpfe als Zeckenschutz

Sonderschau zu Gesundheits- und Medizintextilien in Chemnitz

» WochenENDspiegel-27.05.2016.pdf
WochenENDspiegel - 27. Mai 2016

27.05.2016: Ostdeutsche Textilbranche setzt auf Medizintextilien

Die Sportler Philipp Zwingenberger und Patricia Rümmler tragen Hichtech-Trikots. Die ostdeutsche Textil- und Bekleidungsbranche sieht angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung wachsenden Bedarf für innovative Medizin- und Gesundheitstextilien.

» FOCUS Online zu Gesundheitstextilien.pdf
FOCUS Online - 27. Mai 2016

Mai 2016: Von Anti-Zecken-Funktion bis Knorpel-Regeneration

Innovative Medizin- und Gesundheitstextilien aus Sachsen und Thüringen im Mittelpunkt von Sonderschau und Symposium auf der 6. Int. Messe für Technische Textilien mtex+ vom 31. Mai bis 2. Juni 2016 in Chemnitz / Projektpartner von "health.textil" im Dialog mit der Gesundheitswirtschaft

» vtiPressedienst-05.2016.pdf
vti-pressedienst - Mai 2016

März 2016: healthTEX hat neue Märkte im Visier

Mit Symposium und Sonderschau auf der mtex+ wollen sächsische Hersteller von Gesundheitstextilien auf ihr Potential aufmerksam machen.

» Wirtschaftsjournal-03.2016.pdf
Wirtschaftsjournal - März 2016

15.03.2016: 14. Branchentag in der Oberlausitz

In Großschönau zogen Experten aus den neuen Bundesländern zum 14. Branchen-Tag Bilanz: Die ostdeutsche Textil-Industrie ist im Aufschwung. Frottana bestätigt diesen Tend.

» http://www.mdr.de/tv/programm/video...
MDR SACHSENSPIEGEL - Dienstag, 15. März 2016

08.03.2016: Güldi zeigt die neue Klinimode

Kurzärmelige Visitemäntel für Ärzte sind eine Neuheit im Produktionssortiment der Firma Güldi Moden, Limbach-Oberfrohna. Der sächsische Berufsbekleidungshersteller präsentiert sie der Fachwelt auf der heute beginnenden Leitmesse "Altenpflege" in Hannover.

» FreiePresse-08.03.2016.pdf
Freie Presse - Dienstag, 8. März 2016

15.02.2016: Brändl Textil GmbH

Innovation und Kreativität sind Maxime in der Zusammenarbeit mit unserem Kunden - Olympiasieger Eric Frenzel zu Gast bei der Brändl Textil GmbH. » Video ansehen

21.01.2016: Fälschungssicher: Alterfil versteckt Mikropartikel im Garn

Beim Nähfadenhersteller in Oederan wird derzeit ein spezielles Garn entwickelt, um Originale schnell und sicher von Imitaten zu unterscheiden. Damit könnten sächsische Textilbetriebe etwas aufatmen.

» FreiePresse-21.01.2016.pdf
Freie Presse - Donnerstag, 21. Januar 2016

6. Int. Messe für Technische Textilien

PDF-Download mtex+ Symposium ZukunftTEXTIL

 mehr dazu



Kompetenzatlas

Textile Zukunftslösungen für die Gesundheitswirtschaft

» PDF-Download (4,33 MB)